Bauernblatt über Nordgröön: So gelingt die dezentrale Energieversorgung

Regionale Produkte stehen bei den Verbrauchern derzeit hoch im Kurs. Und wenn man Kartoffeln oder Eier beim Nachbarn kaufen kann, warum sollte es mit Strom nicht genauso funktionieren? Die Firma Nordgröön aus Medelby hat es sich daher zur Aufgabe gemacht, Stromkunden und Energieproduzenten zusammenzubringen.

Als Marktintegrator setzt sich Nordgröön für mehr Flexibilität und Regionalität auf dem Energiemarkt ein – mit innovativen Produkten und partnerschaftlichen Konzepten. Nordgröön-Geschäftsführer Torge Wendt spricht in diesem Zusammenhang gerne von Regionalstrom, es ist eines seiner Lieblingsworte. „Regionalstrom ist Strom, der in der Region erzeugt, vertrieben und verbraucht wird“, erklärt er.

„Das Schöne daran ist: Die Wege zwischen Erzeuger und Verbraucher werden dadurch verkürzt und der Anteil an konventionellem Strom reduziert.“ Wie bei lokal produzierten Lebensmitteln spielt hier ein Gedanke eine große Rolle: Wer Regionalstrom bezieht, weiß genau, wo er herkommt, kann darauf vertrauen und vor allem seinen persönlichen Beitrag zur Energiewende leisten.

Der vollständige Artikel vom Bauernblatt ist unter dem unten dargestellten Link abrufbar.

 

 

Bitte Scrollen
Login Für Anlagenbetreiber

Login
Login für Stromkunden